Liebe in Clare Lydons lesbischen Liebesroman

Die britische Autorin Clare Lydon bringt in ihrem neuen lesbischen Liebesroman Das Gefühl von Liebe Großstadtflair und Kleinstadtleben zusammen.

In diesem Interview spricht sie mit uns über ein Venedig mitten in England, das Thema Vertrauen und die Frage nach der besten Eiscreme-Sorte.

Kannst du uns kurz zusammenfassen, um was es in deinem lesbischen Liebesroman Das Gefühl von Liebe geht?

Es ist ein Buch über Familie, Liebe und Gemeinschaft. Es geht um zwei Frauen, die beide schon einmal in Beziehungen enttäuscht worden sind: die Großstadtfrau und die Dorfschönheit.

Als sie sich treffen, ist es alles andere als Liebe auf den ersten Blick. Aber allmählich werden sie Freunde. Dann, eines Nachts auf einer mondbeschienenen Brücke, geht ihre Freundschaft zu mehr über. Dann geht es nur noch darum, dass sie lernen, der anderen zu vertrauen – wobei das ganze Dorf sie dabei unterstützt. Dazu gibt es viel Gin und Eiscreme, um die Sache zu versüßen!

In Das Gefühl von Liebe verlässt deine queere Protagonistin Ellie die Großstadt, um in einer Kleinstadt einen Neuanfang zu wagen. Hast du jemals das Bedürfnis verspürt, alles hinter dir zu lassen?

Niemals. Ich bin ein Stadtmensch. Ich liebe den Trubel und die Spannung des Lebens dort. Ich genieße es sehr, für ein Wochenende oder einen Urlaub aufs Land zu fahren, aber ich werde immer wieder ins Herz des Geschehens zurückkehren. Ich mag die Vielfalt, die eine Stadt bietet, aber auch die Anonymität. Dass in einem Dorf jeder weiß, was man tut, ist definitiv nicht mein Fall.

Gin und Eis spielen eine wichtige Rolle in Das Gefühl von Liebe. Bist du ein Fan von beidem? Wenn ja, welche Geschmacksrichtungen magst du am liebsten?

Ich mag beides! Als ich in die Cotswolds fuhr, um für dieses Buch zu recherchieren, ging ich in ein Dorf namens Bourton-on-the-Water – das Venedig der Cotswolds. Dort bin ich auf die Cotswold Distillery Company gestoßen, die fabelhaften Gin und Whisky herstellt. Darauf habe ich die Gin-Firma in Das Gefühl von Liebe aufgebaut, ebenso wie das Brennerei-Geschäft, das Natalie betreibt. Cotswold Gin ist jetzt mein Lieblings-Gin. Er wird trüb, wenn man Tonic hinzufügt, und hat einen herrlichen Kräutergeschmack.

Was Eis angeht, so sind meine Lieblingsgeschmacksrichtungen Honigwabe oder Kokosnuss. Im Buch habe ich beides kombiniert, um meine perfekte Kombination zu finden!

Natalie ist nicht nur das Herz der Kleinstadt, sondern war auch mit einem Mann verheiratet, bevor sich als lesbisch geoutet hat. Was hat dich dazu inspiriert, diesen Charakter zu schreiben?

Ich denke, das ist eine häufige Geschichte in der realen Welt: Frauen, die später im Leben feststellen, dass sie lesbisch oder bisexuell sind. Ich wollte das in diesem Buch aufgreifen, weil ich viele E-Mails von Leser*innen bekomme, die genau das erlebt haben.

Ich möchte immer, dass meine Bücher realistisch sind, und das ist nur eine weitere Möglichkeit, eine Verbindung zu den Leser*innen herzustellen.

In deinem lesbischen Liebesroman gibt es einige faszinierende Nebenfiguren. Lässt du dich jemals von Menschen aus deinem Umfeld inspirieren, wenn du deine Figuren schreibst?

Jede Figur, die ich schreibe, hat etwas von mir an sich: Das ist als Schriftstellerin unvermeidlich. Ich beziehe mich auf Eigenschaften von Menschen, denen ich begegne, aber noch mehr auf Menschen, über die ich lese, die ich im Radio höre oder im Fernsehen sehe.

Ich mag es immer, Abwechslung in meinen Nebenfiguren zu haben. Außerdem kann ich mit ihnen herausfordernd sein, was ich sehr gerne mache. Besonders gern mag ich Ellies Schwester Red und Nats Vater Keith, der im Laufe des Romans auch seine eigene Entwicklung durchmacht.

Ein wichtiges Thema von Das Gefühl von Liebe ist Vertrauen. Wie geht man deiner Meinung nach am besten mit solchen Vertrauensproblemen um?

Donnerwetter, das ist ein großes Thema! Ich bin keine Therapeutin, aber ich würde sagen, klare Kommunikation, Ehrlichkeit und Transparenz, sind die besten Wege, um Vertrauen aufzubauen.

Zeigen Sie der Frau, die Sie lieben, dass Sie es ernst meinen, indem Sie Taten folgen lassen: seien Sie verlässlich, seien Sie romantisch, halten Sie Ihr Wort. Das, und Ihrer Liebsten ihr Lieblingseis und guten Gin zu kaufen, schadet nie, oder?


Clare Lydon

Ihren ersten Roman schrieb Clare Lydon bereits in der Grundschule und bekam dafür 9.5 von 10 Punkten. Bis heute weiß sie nicht, aus welchem Grund ihr dieser halbe Punkt abgezogen wurde. Zu wenige Lesben vielleicht? Das kann man ihr heutzutage natürlich nicht mehr vorwerfen.

Clares Sternzeichen ist Jungfrau. Sie ist ein großer Fußballfan, gilt als Königin des Karaoke und liebt Curly Wurlys über alles. Außerdem hatte sie noch nie eine Katze und ergreift vor sämtlichen Heimwerkertätigkeiten schreiend die Flucht. Derzeit lebt sie mit ihrer Frau in London.

Gin trifft auf Eiscreme in dem neuen lesbischen Liebesroman von Clare Lydon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen