Ylva Verlag

Something in the Wine

Something in the Wine, der erste längere Roman, den Jae beim Ylva Verlag veröffentlicht, ist soeben erschienen.

Wir haben Jae gebeten, uns ein wenig über das Buch und seinen Entstehungsprozess zu erzählen.

Eigentlich war ich im August 2011 damit beschäftigt, an meinem paranormalen Liebesroman True Nature zu arbeiten. Aber dann hatte ich die Idee zu einer romantischen Kurzgeschichte, die mich einfach nicht loslassen wollte. Also legte ich True Nature beiseite und schrieb die Kurzgeschichte. Und schrieb. Und schrieb. Und schrieb.

Vier Monate später war aus der Kurzgeschichte ein Roman geworden, den ich dann noch mehrmals überarbeitet habe und der nun etwa 100.000 Wörter (400 Seiten) umfasst. Nicht schlecht für eine Kurzgeschichte, würde ich sagen.

Die Grundidee der Geschichte war, zwei Personen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten in einem Blind Date zusammenzuwerfen, bei dem beide von völlig falschen Voraussetzungen ausgehen. So erwartet die heterosexuelle Buchhälterin Annie, sich mit einem männlichen Freund ihres Bruders zu treffen, während Drew, die lesbische Besitzerin eines Weinguts, glaubt, dass Annie genauso auf Frauen steht wie sie. Der Rest des Buches zeigt dann, wie sie einen Plan aushecken, um sich an Annies Bruder zu rächen, der die beiden mit dem Blind Date ausgetrickst hat. Dabei kommen sie einander immer näher.

Es hat mir großen Spaß gemacht, zwei so unterschiedliche Charaktere wie Annie und Drew zu entwickeln, und ich hoffe, dass meine Leserinnen und Leser genauso viel Spaß dabei haben, die beiden kennenzulernen.

So, jetzt werde ich mich daran machen, eine Kurzgeschichte für unsere Valentinstags-Anthologie zu schreiben. Hoffen wir, dass daraus nicht wieder ein 400-Seiten-Roman wird.

Something in the Wine ist als E-Book bei Amazon und bei Smashwords erhältlich und wird im Dezember auch als gedrucktes Buch erscheinen.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.