Ylva Verlag

Jae über ihr neues Buch “Westwärts ins Glück”

Vor Kurzem erst hat Jae in den USA einen Preis für ihren Liebesroman „Perfect Rhythm – Herzen in Einklang“ gewonnen. Nach „Aus dem Gleichgewicht“ dürfen ihre deutschsprachigen Leser*innen sich nun auf einen weiteren historischen Roman freuen, der ebenfalls preisverdächtig ist. Im August veröffentlicht der Ylva Verlag den ersten Teil von „Westwärts ins Glück“. In unserem...
mehr

4 gute Gründe, LGBT+ Verlage zu lieben

Die meisten herkömmlichen Verlagshäuser bestechen nicht gerade durch Diversity (Diversität/Vielfalt) in ihrem Verlagsprogramm. Denn „Diversity” scheint vor allem eine Phrase zu sein, ein Wort, das inzwischen einfach dazu gehört, um nicht als völlig reaktionär zu gelten. Aber so wirklich ernst scheinen es Verlage mit der Vielfalt nicht zu meinen. Entsprechend schwer haben es Autor*innen...
mehr

Das Skelett im Bunker – Andrea Bramhall über ihren neuen englischen Krimi

Die Fans von Andrea Bramhalls Ein Fall für Kate Brannon-Serie (engl. Norfolk Coast Investigation Story) dürfen gespannt sein. Im Juli ist nämlich „Das Skelett im Bunker“, der zweite Teil der britischen Autorin, in deutscher Sprache erschienen. In unserem Interview erzählt Andrea Bramhall unter anderem, wie sie für den zweiten Teil „Das Skelett im Bunker“ recherchiert hat und warum...
mehr

Katrin Frank über Knutschpogo, Punk und die lesbische Dorfjugend

Unsere Autorin Katrin Frank hat ihren Roman „Knutschpogo – verliebt bis in die Haarspitzen” bei uns veröffentlicht. Ein Jugendroman, ein Liebesroman, aber auch ein Roman über die Nachwendezeit in Thüringen. Wir haben Katrin Frank befragt nach Details zum Buch, zum Schreiben und über das Erwachsenwerden.   Worum geht es in deinem ersten Roman im Ylva Verlag, „Knutschpogo“? Es...
mehr

Daniela Zysk: Lesbenbücher waren meine erste große Liebe

Meine erste lesbische Liebe waren Bücher. Ich erinnere mich noch heute daran, wie ich schon als Kind in jedem Buch den lesbischen Kontext suchte. Oh wie sehr hatte ich mir schon in jungen Jahren gewünscht, dass im Buch „Der Trotzkopf“ sich die Hauptdarstellerin Ilse Macket und ihre Schulfreundin Nellie ineinander verlieben und zusammen dem ganzen patriachalen und sexistischen Alptraum...
mehr